Menu

„Wissenswertes rund um den Fuß"

Unsere Füße müssen uns ein Leben lang tragen. Ihre Gesundheit beeinflusst  unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Ein kranker Fuß verursacht erhebliche Probleme. Leider achten die meisten Menschen zu wenig auf ihre Füße. Dann, wenn ein Problem und eventuell Schmerzen da sind, ist die Behandlung bzw. Heilung oft sehr langwierig oder sogar nicht mehr möglich.

Der Fuß ist ein kompliziertes Gebilde aus Knochen, Sehnen, Bindegewebe und Bändern. Dieser Aufbau ermöglicht uns durch die Bildung eines Quer- und Längsgewölbes zu gehen, zu laufen und zu springen. Beim normalen Gangbild stützt sich der Fuß auf drei Belastungspunkte. Wir laufen also auf einem Dreieck.

Unsere Füße sind heute sehr hohen Belastungen ausgesetzt.

Die Schuhmode diktiert uns einen Stil, der für unsere Füße sehr ungesund ist und sie in eine unnatürliche Form presst. Die Menschen von heute laufen den ganzen Tag in Schuhen umher. Ob während der Freizeit, der Arbeit oder zu Hause. Wer läuft schon barfuß?

Dem Fuß fehlt somit die nötige Bewegung.

Welche Erkrankungen gibt es und wie kann ich sie erkennen?

Die Hauptprobleme sind Fehlstellungen der Fußknochen. Durch sie entstehen Folgeschäden bis hin zur Unfähigkeit zu gehen.

Senk-, Spreiz-, und Knickfuß sind eine Folge verminderter Längs- uns Quergewölbekraft. Die Gewölbe senken sich, so dass sich die Knochen verschieben. Schmerzen beim Stehen und Laufen, müde Beine, Schmerzen im Vorfuß sind die anfänglichen Folgen. Gezielte Fußgymnastik und eine Korrektur durch Einlagen kann dem entgegenwirken.

Spätfolgen

  • Hallux valgus (Ballenkrankheit: nur durch Operation zu beheben)
  • Vermehrt Hornhaut unter dem Mittelfuß und an den Zehen
  • Druckstellen
  • Plattfuß (der Fuß ist ganz platt, ein Abrollen des Fußes ist nicht mehr möglich

Eingewachsener Zehennagel - wieso?

Durch ein Zu-kurz-Schneiden der Nägel (hautsächlich Großzehnagel) kann es passieren, dass der Nagel schief wächst und somit später in die Nagelfalz eindrückt.

Die bisherige Methode war meist die operative Begradigung, eine so genannte Nagelteilresektion.

Diese weniger schöne und unangenehme Art der Korrektur kann in der Fußpflege unblutig und schmerzfrei mit einer Nagelspange behoben werden.

Die Nagelspange wird auf den Nagel aufgeklebt. Diese kleine Spange hebt den Nagel an. Nun kann er über die einziehende Stelle welter wachsen und begradigt sich.

Die Spange wird alle sechs Wochen erneuert.

Eine schmerzfreie Alternative zur Operation!

Was sind Druckstellen und was Hühneraugen? Was kann man dagegen tun?

Druckstellen entstehen immer dann, wenn

  • der Schuh zu eng ist oder
  • man einen beginnenden Längs- und Quergewölbeverlust hat.

Durch die Fehlbelastung des Fußes entsteht Druck. Die Haut reagiert mit einem Schutzsystem und baut vermehrt Hornhaut auf.

Bei einem Zuviel an Hornhaut und weiter anhaltendem Druck entstehen dann schmerzhafte Hühneraugen. Diese können nicht nur auf oder zwischen den Zehen entstehen sondern auch an der Fußsohle. Mit geeigneten Mitteln lassen sich diese entfernen. Man muss allerdings für Druckentlastung sorgen, damit diese sich nicht erneut bilden.

Wie kann man sich vor Fußpilz und Warzen schützen?

Fußpilz liebt eine warme und feuchte Umgebung. Die Pilze in Form von Sporen werden oftmals in der Sauna und im Schwimmbad weiter gegeben. Durch kleinere Mikroverletzungen der Haut können sich so die Sporen ansiedeln.

Oftmals merkt man es gar nicht, dass man einen Fußpilz hat. Leichtes Brennen oder Jucken zwischen den Zehen sind die ersten Anzeichen. In schlimmen Fällen kommt es zu starker Rötung, Bläschenbildung und Schmerzen.

Was kann ich tun?

  • Füße immer trocken halten, Strümpfe täglich wechseln
  • Schuhe gut auslüften oder offene tragen
  • Füße täglich mit schonender Seife reinigen, gut abtrocken und besonders zwischen den Zehen Anti-Fußpilzcreme verwenden
  • Strümpfe in desinfizierende Lösung legen, danach auskochen

Eine Fußpilzerkrankung, die gezielt und konsequent behandelt wird, verschwindet in wenigen Wochen.

Dornwarzen gelten als eine Viruserkrankung. Auch diese überträgt sich in feuchter Umgebung. Die Warze wächst von oben nach unten in das Gewebe.

Rechtzeitig erkannte Dornwarzen  können fast schmerzlos entfernt werden.

Die Warzen dürfen nicht bluten. Unsachgemäße Behandlung führt zu einer Vermehrung der Warze. In schlimmen Fällen hilft nur noch der chirurgische Eingriff.

Was kann ich tun?

  • auf Druckschmerz achten
  • Füße gut nach Sauna- und Schwimmbadbesuch abtrocken und desinfizieren
  • Füße genau anschauen
  • rechtzeitig zur Fußpflege gehen

Nagelpilz - was nun?

Viele Sportler haben Nagelpilz.. Auch dieser entsteht durch zuviel Feuchtigkeit, z.B. in Turnschuhen. Wenn der Nagel ständig feucht bleibt und die Hornhaut ebenso, können Sporen und Keime besser in die Haut eindringen und diese krank machen.

Haut- und Nagelpilz treten oftmals gemeinsam auf. Nagelpilz ist schwierig und nur sehr langwierig zu behandeln.

Wächst der Nagel nur sehr langsam, kommt man mit Medikamenten durch die Horn-platte nur schwierig an den verursachenden Punkt.

Der Nagelpilz sitzt unter der Nagelplatte. Die Veränderung des Nagels und dessen Verfärben sind nur ein Zeichen für eine zerstörte Hornschicht.

Was kann ich tun?

  • auf gesundes Fußklima achten
  • die betroffenen Zehen regelmäßig behandeln lassen 
  • geduldig sein 

Bis man Veränderung bzw. Heilung erkennt, vergeht bis zu einem Jahr.

Warum sind Diabetiker besonders gefährdet???

Diabetes ist keineswegs eine harmlose Erkrankung. Neben einer Schädigung der Augen und der Gefäße des ganzen Körpers, ist der Diabetiker auch an den Füßen sehr gefährdet.

Der diabetische Fuß muss fachgerecht behandelt und regelmäßig überprüft werden auf

  • Nervenschädigung
  • Durchblutungsstörungen
  • Schäden der Knochen und des Bindegewebes
  • Äußere Schäden

All diese Punkte sind Faktoren für einen diabetischen Fuß. Durch verminderte Durchblutung und durch Nervenschädigung spürt der Betroffene keinen Schmerz. Fußverletzungen fallen somit nicht auf. Das Gewebe entzündet sich leicht.

Im schlimmsten Fall droht die Amputation von Zehen oder des gesamten Fußes.

Lassen Sie es nicht soweit kommen.

Vorsorgen ist besser als Heilen.

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*